no-img

Neuigkeiten aus der Kanzlei

21.11.2022

"Monatsinformation" Dezember 2022 erschienen

Lesen Sie in der neuesten Ausgabe unter anderem diese Themen:

das Niedersächsische Finanzgericht hat zu den Voraussetzungen einer doppelten Haushaltsführung bei einem in Deutschland tätigen, verheirateten Arbeitnehmer, dessen Ehepartner im Ausland die zuvor als Ehewoh-nung genutzte Wohnung beibehält, Stellung genommen - insbesondere zur finanziellen Beteiligung an den Kosten der Lebensführung.

Des Weiteren hatte der Bundesfinanzhof zu entscheiden, ob die Umsatzsteuer-Vorauszahlung für den Monat Dezember bei Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschuss-Rechnung auch dann im Jahr der wirtschaftlichen Zugehörigkeit als Betriebsausgabe zu berücksichtigen ist, wenn sie zwar innerhalb von zehn Tagen nach dem Jahreswechsel geleistet wurde, aber aufgrund einer dem Unternehmer gewährten Dauerfristverlängerung für die Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldungen erst später fällig war.

Zudem stellte der Bundesfinanzhof klar, dass Umsätze aus dem Betrieb von Geldspielautomaten auch nach der zum 01.07.2021 in Kraft getretenen Gesetzesänderung für virtuelle Automatenspiele umsatzsteuerpflichtig sind.

Zu beachten ist zudem die neue Regelung für Lohnsteuerbescheinigungen des Jahres 2023. Außerdem sind im Bereich der Gesetzgebung einige kurzfristige Veränderungen zu erwarten. So hat der Finanzausschuss angesichts der hohen Inflation die geplanten Erhöhungen von steuerlichen Freibeträgen und Kindergeld noch weiter angehoben. Ein Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht eine faire Aufteilung der CO2-Kosten im Mietverhältnis vor. Und: die Dezember-Entlastung für Gas- und Wärmekunden kommt.


Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Ausgabe der Monatsinformationen oder zu anderen Themen?

Bitte sprechen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne.

10.10.2022

Aktualisierung der Personalfragebögen

Die DATEV hat ihre Personalfragebögen aktualisiert.

Die neuesten Versionen finden Sie, wie gewohnt, in unseren Mandanteninformationen.

21.07.2022

Kurzinfo: Entlastungspaket mit Energiepreispauschale

In unseren Mandanteninformationen haben wir für Sie eine Kurzinfo zum Thema "Entlastungspaket
mit Energiepreispauschale, was Arbeitgeber, Arbeitnehmer und
Selbstständige jetzt wissen müssen" bereitgestellt.

(Bitte hier klicken)

04.05.2022

Verstärkung für unser Team gesucht!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir aktuell:

Steuerfachangestellte/r (w/m/d - 4-Tage-Woche bei vollem Gehalt)

Details finden Sie in unserem Arbeitgeberprofil unter www.regionaljobs.de oder einfach die angebotene Stelle anklicken, Sie gelangen dann direkt zum Angebot.

11.04.2022

Ukraine-Krieg | steuerliche Behandlung der Aufwandsentschädigung für Aufnahme Geflüchteter

Die Zahlung einer Aufwandsentschädigung für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine in der privaten Wohnung führt nicht zu einkommensteuerlich relevanten Einkünften.

Hierauf haben sich nach Angabe des Thüringer Finanzministeriums die Einkommensteuerreferatsleiter von Bund und Ländern geeinigt. Voraussetzung ist jedoch, dass die Pauschale nach einer von der zuständigen Behörde vorgenommenen Kalkulation die durchschnittlichen Unterbringungskosten nicht übersteigt.

Hierzu führt das Thüringer Finanzministerium u.a. weiter aus:

"Wer privaten Wohnraum zur Verfügung stellt, muss dafür auch verbrauchsabhängige Kosten, wie Strom, Wasser, Abwasser und Energiekosten zahlen. Eine Aufwandspauschale federt diese Kosten ab. Es kommt jetzt darauf an, den Geflüchteten schnell und unkompliziert zu helfen. Helfenden dürfen nicht noch zusätzliche Hürden in den Weg gestellt werden", sagt Finanzministerin Heike Taubert.

Der Beschluss gilt zunächst nur für das Jahr 2022.

In Thüringen bietet u.a. der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt seinen Bürgern bereits eine Entschädigung für die Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge in privaten Wohnungen an. "Ich gehe davon aus, dass eine landesweite Regelung dazu in den nächsten Wochen abgestimmt werden wird", so Taubert.

Quelle: Thüringer Finanzministerium, Pressemitteilung v. 7.4.2022

07.03.2022

Infobroschüren im Mandantenbereich der Mandanteninformationen

Unter der Rubrik "Mandanteninfo" haben wir im passwortgeschützten Mandantenbereich, neben einigen anderen interessanten Broschüren zu diversen Themen, exklusiv für unsere Mandanten eine Checkliste zur Kassenführung mit elektronischen Aufzeichnungssystemen (Stand 11.2021) bereitgestellt. 

Die Zugangsdaten erhalten Sie gerne auf Anfrage bei uns.

24.01.2022

DATEV-Label "Digitale Kanzlei 2022"

Nach den Jahren 2019 bis 2021 hat uns die DATEV das Label "Digitale Kanzlei" auch für das Jahr 2022 verliehen.

Die Zusammenarbeit mit uns als digitaler DATEV-Kanzlei bietet viele Vorteile!:

Die durchgängige digitale Zusammenarbeit zwischen Kanzlei, Unternehmen und Dritten reduziert administrative Tätigkeiten in Ihrem Unternehmen.

Manuell erzeugte Fehler werden ausgeschlossen und Daten stehen schneller und genau zur Verfügung. Damit haben digitale Prozesse beim Bankbuchen positive Auswirkungen auf die Liquidität Ihres Unternehmens.

Das konsequente Leben digitaler Prozesse im Lohn ermöglicht die elektronische Erfassung und Verwaltung Ihrer Lohndaten sowie Datenübermittlung an alle Institutionen. Auch das Führen einer volldigitalen Personalakte ist möglich.

Anfragen können schnell bearbeitet werden, weil die Digitale DATEV-Kanzlei auf Ihre relevanten Daten direkt zugreift. 

Durch verstärkte Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich Rechnungen entfällt die Papierrechnung, das Versenden und das Einscannen, Rechnungen werden digital, direkt und ohne Medienbrüche in die Finanzbuchhaltung eingelesen.

Konsequente Nutzung von Schnittstellen aus Fremdsystemen


12.01.2022

Checkliste benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung 2021

Welche Unterlagen benötigen wir für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung 2021?

Als Hilfe bei der Zusammenstellung der Unterlagen haben wir für Sie im Bereich Mandanteninfo eine Checkliste zum Download bereitgestellt.

02.12.2021

Neue, erweiterte Version unserer Kanzlei-App

Wir haben für Sie bereits seit langem eine kostenlose Kanzlei-App im Einsatz.

Über diese App konnten Sie bislang schon direkt mit uns kommunizieren, telefonieren und Belege direkt in Ihr DATEV Unternehmen online hochladen.

Wir haben unsere Kanzlei-App um ein neues Feature ergänzt!

Ab sofort können Sie damit auch die Belege für Ihre Einkommensteuer direkt zu DATEV Meine Steuern hochladen, sie stehen dann dort für die Kanzlei unmittelbar zur weiteren Verarbeitung bereit.

Ihre Steuerbelege können Sie bereits unterjährig mit der, in der App enthaltenen Dokumentenkamera fotografieren und hochladen, Sie müssen nichts mehr einscannen und per E-Mail bzw. Papierbelege per Post an uns senden.

Die App können Sie kostenlos im Apple App Store oder bei Google play downloaden.

Neben der App benötigen Sie einen Zugang zum DATEV Rechenzentrum den wir für Sie kostenlos bereitstellen.

Bei Interesse senden Sie uns eine E-Mail zu und wir stellen Ihnen die kompletten Möglichkeiten zur Verfügung.

Eine kurze Anleitung finden Sie unten im Link.


» Download (PDF 1,4 MB)

19.10.2021

Wichtige Steuer- und Sozialversicherungstermine auf einen Blick

Im Bereich Mandanteninfo haben wir für Sie den Steuerkalender 2022 der DATEV eG zum Download bereitgestellt.

Der Kalender beinhaltet alle wichtigen Steuer- und Sozialversicherungstermine.


Mandanteninformationen

28.09.2022

Steuerkalender 2023

Wichtige Steuer- und Sozialversicherungstermine auf einen Blick (Quelle: DATEV eG)

» Download (PDF 0,8 MB)

21.07.2022

Entlastungspaket mit Energiepreispauschale

Kurzinfo: "Was Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige jetzt wissen müssen" (Stand 07.2022)

» Download (PDF 0,2 MB)

RSS-Feed

Newsletter - "Blitzlicht"

21.11.2022

Monatsinformation

Ausgabe Dezember

» Download (PDF 0,3 MB)

20.10.2022

Monatsinformation

Ausgabe November 2022

» Download (PDF 0,3 MB)

Die Kanzlei-App. Kostenlos!
Was kann sie?

Weitere Infos hier…

Zugang zum Mandantenportal











Martin Schmid
Steuerberatungsgesellschaft
mbH & Co. KG

Schwöllbogen 3/1
72555 Metzingen

Telefon:
07123 – 936980






Siegel SmartExpert


Schritte zur neuen Grundsteuer in BW







Hier gelangen Sie direkt zu Ihrem DATEV Unternehmen online: